Paul-Ehrlich-Gesellschaft | Impressum | Kontakt
Mitgliederlogin:


heute ist der 24.04.2018  letzte Änderung am 19.04.2018 

Stellenangebote

https://wiwi.uni-giessen.de/gi_pics/intranet/pics_11/c/u/logo_jlu.png

Im Fachbereich Veterinärmedizin ist ab 1. Oktober 2018 die

W3-Professur für Parasitologie/Zoonosen

unter  Beachtung des § 61 Abs. 7 HHG zu besetzen; es gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach
§ 62 HHG.

Mit dem im Folgenden beschriebenen fachlichen Profil ist das Fachgebiet Parasitologie in Forschung und Lehre zu vertreten.

Wir suchen eine/n international qualifizierte/n Spezialisten/in für das Fachgebiet Parasitologie.  Innovative Forschungsansätze mit wissenschaftlicher Ausrichtung auf Zoonosen, im Bereich der     „soil-",  „food-" und/oder „water-borne" Parasitosen, bevorzugt zu metazoären Erregern, werden erwartet. lm Hinblick auf das wissenschaftliche Umfeld, welches im Schnittbereich von Grundlagen-wissenschaft und angewandter Forschung tätig ist, wird erwartet, dass die Forschungsansätze des/der Kandidaten/in in-vitro-Modelle umfassen. Diese Professur ist zentraler Bestandteil von DRUID (Novel Drug Targets against Poverty­ Related and Neglected Tropical Infectious Diseases), einem neu etablierten Forschungszentrum, welches durch die Hessische Landesregierung im Rahmen des LOEWE-Programms (LandesOffensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz) gefördert wird. Daher wird die Bereitschaft des/der Kandidaten/in zur interdisziplinären Zusammenarbeit innerhalb der Fachbereiche Veterinärmedizin, Human­medizin sowie Biologie und Chemie der Justus-Liebig-Universitat Gießen (JLU), mit der Goethe-Universität Frankfurt, dem Paul-Ehrlich-lnstitut Langen sowie innerhalb des „Forschungscampus Mittelhessen" (www.fcmh.de) erwartet. Publikationen in ausgewiesenen nationalen und internationalen Zeitschriften sowie Erfolge in der eigenständigen Einwerbung und Leitung von Drittmittelvorhaben werden vorausgesetzt. Außerdem erwarten wir eine aktive Beteiligung an internationalen Aktivitäten des Fachbereichs, die das Profil des Fachbereichs weiter fördern und das internationale Netzwerk der JLU stärken.

Vorausgesetzt werden die Promotion und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen im Bereich der   Parasitologie (z.B. Habilitation). Die Lehre umfasst den Bereich der Veterinärparasitologie gemäß der Tierärztlichen Approbationsverordnung (TAppV) und der Studienordnung des Fachbereichs. Erfahrungen in englischsprachiger Lehre sind von Vorteil.

Eine aktive Beteiligung in der Nachwuchsförderung im Rahmen der Graduiertenausbildung der Gießen Graduate School for the Life Sciences (GGL) und des Ph.D.-Programms der Fachbereiche Medizin und Veterinärmedizin der JLU werden erwartet. Eine Beteiligung an Lehraktivitäten im Masterstudiengang Bioinformatik und Systembiologie ist möglich. Eine Integration von Genderaspekten in Forschung und Lehre ist gewünscht.

Die JLU strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes  besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die JLU verfolgt auch das Ziel einer verstärkten Gewinnung von Führungskräften mit Gender- und Familienkompetenz. Die JLU versteht  sich als familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.

lhre  Bewerbung (keine  E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 0-22/18 mit den erforderlichen Unterlagen einschließlich aussagefähiger Belege über lhre pädagogische Eignung bis zum 31. Mai 2018 an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Erwin-Stein-Gebäude, GoethestraBe 58, 35390 Gießen. Zu den Einstellungsvoraussetzungen und erforderlichen Bewerbungs­unterlagen wird empfohlen, unsere Hinweise unter http://www.inst.uni-giessen.de/stellenmarkt/merkblatt.pdf zu beachten. 
-  Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.
Zusätzlich erbitten wir Angaben auf unserem Bewerbungsbogen, zu finden unter http://www.uni-giessen.de/fbz/fb10/dekanatfb10/mat_beruf. Bitte senden Sie alles möglichst auch digital auf Datenträger.


https://wiwi.uni-giessen.de/gi_pics/intranet/pics_11/c/u/logo_jlu.png

The Faculty of Veterinary Medicine invites applications for a

W3 Professorship in Parasitology/Zoonoses 
as of October 1st , 2018

Reference is made to § 61 Para. 7 Hessian Higher Education Act (HHG) and to conditions of employment based on § 62 HHG. Proficient knowledge of German is expected.

The successful candidate will represent the faculty in research and teaching. We are searching for  an  internationally  qualified  specialist  with  proven  expertise in  the  field  of  parasitology. Innovative research programs are expected with a scientific focus on zoonoses in the areas of soil-, food-, and/or water-parasitoses, preferably regarding metazoan pathogens. With respect to the scientific environment working at the intersection of basic and applied research, candidates are anticipated to work with in vitro models. This professorship is central part of DRUID (Novel Drug Targets against  Poverty-Related and Neglected Tropical Infectious Diseases), a newly established research center    funded by the Hessian government to reinforce scientific and economic excellence (LOEWE,      Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz). Therefore, we expect the candidate's willingness for interdisciplinary cooperation within the Faculties of Veterinary Medicine, Human Medicine, and Biology and Chemistry, the Goethe-University Frankfurt, the Paul-Ehrlich-Institute Langen, as well as in the Research Campus Central Hessen (www.fcmh.de). Autonomous, successful fund­ raising activities and high-ranked international publications are obligatory.  Furthermore, we expect the candidate to actively participate in relevant international activities of the faculty, to further promote the faculty's international profile, and to strengthen JLU's international network.

Obligatory prerequisites for applicants are a Ph.D and equivalent scientific achievements in the field of parasitology (e.g. habilitation). Teaching covers the field of Veterinary Parasitology according to the „Tierärztliche Approbationsverordnung" (TAppV). It is an advantage to have teaching experiences in English.

Active involvement in the support of early career researchers as part of the Giessen Graduate Centre  for the Life Sciences (GGL) and the combined Ph.D. program of the Faculties of Veterinary Medicine and Human Medicine is expected. A participation in teaching activities within the Master Program "Bioinformatics and System Biology" is possible.

The Justus Liebig University Giessen (JLU) aims to employ more women in academic research. We therefore particularly encourage female candidates to apply. JLU also pursues the goal at faculty leadership level of increased competence in dealing with gender and family-related issues. JLU is regarded as a family-friendly university. Applicants with children are very welcome. Applications from disabled people of equal aptitude will be given preference.

Please send your letter of application (no e-mails, please) with a CV and a documentation of your qualifications and teaching competence to: The President of Justus Liebig University Giessen, Erwin-Stein-Gebaeude, Goethestrasse 58, 35390 Giessen, Germany, quoting reference number 0-22/18. Applications must be received by May 31st, 2018 at the latest.
 
Candidates are strongly recommended to refer to our webpage on application procedures at http://www.uni-giessen.de/stellenmarkt/merkblatt.pdf. Please only submit copies of your application documents as they cannot be returned after the application procedure has been completed.
Please send us digital additional information on our application form linked by http://www.uni-giessen.de/fbz/fb10/dekanatfb10/mat_beruf